bruderhahn_logoIn der bisherigen Praxis der Eierproduktion werden die männlichen Kücken der Legerassen direkt nach dem Schlüpfen aussortiert und getötet, da sich ihre Mast wirtschaftlich nicht lohnt. Die Bruderhahn Initiative Deutschland löst dieses ethische Problem folgendermaßen : jedes Ei kostet 4 Cent mehr, dieses Geld wird verwendet, um die Brudertiere aufzuziehen und die wirtschaftlichen Nachteile ihrer Mast auszugleichen.ei_frei3

Zudem wird an einer neuen Geflügelrasse gezüchtet, die wirklich Zweinutzungskriterien bei ökologischer Haltung erfüllt.

Wir schließen uns dieser Initiative an, die Brüder unserer Hennen werden nicht sinnlos getötet. Näheres zum Bruder-Hahn-Konzept erfahren Sie hier

 

www.bruderhahn.de